Dienstag, 17. Dezember 2013

Die Schattenblüte - Trillogie

Heute möchte ich Euch eine ganz besondere Trillogie vorstellen! Eine, die mir sehr ans Herz gewachsen ist und die mich durch eine sehr harte Zeit begleitet hat.
Letztes Jahr hatte ich eine sehr schwierige Zeit und eine anstrengende Intervall-Therpie und in da entdeckte ich in meinem Stammbuchladen (den es heute leider nicht mehr gibt-.-) ein interessantes und für mich auf den ersten Blick recht unscheinbares, kleines Buch. 
Es war eine Taschenbuch-Ausgabe und eigentlich mag ich die gar nicht so, weil sie einfach zu schnell kaputt gehen, doch ich nahm es - meinen Gewohnheiten zum Trotz - zur Hand und las den Klappentext.
Die Worte, die dort Sätze bildeten, berührten mich sofort und sprachen meine eigene Vergangenheit an. Völlig verzaubert, von den wenigen Zeilen, nahm ich das Buch mit und begann in meinen Therapiepausen zu lesen. Und konnte nicht mehr aufhören! 
Wann immer ich Zeit hatte, schnappte ich mir mein neues Buch und hatte es schon nach wenigen Tagen durch. 
Der Name dieses wundervollen Buches: Schattenblüte - Die Verborgenen!
Ein Mädchen, Luisa, das ganz einfach ist - so wie du und ich - erzählt ihre persönliche Geschichte, spricht von ihren Gefühlen, ihrer Verzweiflung und der unglaublichen Leere, dem Schmerz in ihr seit dem Verlust ihres kleinen Bruders. Sie spricht davon, dass nichts mehr so sein wird wie es einmal war und ihr Leben immer mehr zu einem Schwerbenhaufen geworden ist - und dann beschließt sie zu sterben..
Als sie nur noch einen Schritt von ihrem Ziel entfernt ist - wieder mit ihrem kleinen Bruder zusammen zu sein -, tritt ein geheimnisvoller, fremder Junge in ihr Leben und hält sie in diesem fest. Ganz langsam, zart entwickeln die Beiden Gefühle für einander, doch der Fremde, Thursen, hat ein dunkles Geheimnis. 
Nach und nach erfährt man mehr über dieses geheime Leben, das Thursen führt und was er in Wirklichkeit ist. Ein Werwolf!
Zuerst geschockt von dieser Wahrheit - und dem Einfluss ihrer Eltern ausgeliefert - zieht sich Luisa erst einmal von Thursen zurück, doch dann siegen die Gefühle, bis sie herausfindet, dass ihrem Liebsten nicht mehr viel Zeit bleibt - denn Thursen vergisst mit jedem Mal das er Wolf wird ein bisschen mehr, wer er einmal gewesen ist - und sie beginnt um sein Leben und seine Erinnerungen zu kämpfen.
Am Anfang war ich fasziniert von der Vorstellung seine Vergangenheit einfach Stück für Stück vergessen zu können, all diese Gefühle die einem das Leben schwer machen und so weh tun, einfach durch tierische Instinkte ersetzen zu können, doch nach einer Weile des Nachdenkens begriff ich was dies wirklich bedeuten würde. Man würde nicht nur seine schlechten Erinnerungen und Gefühle verlieren, sondern auch die Guten und alle Menschen, die um einen waren - Familie, Freunde -, würde man verlieren und nie wieder sehen. Ja, sich nicht einmal an sie erinnern können und irgendwann wäre da nichts mehr, was einen zum Menschen macht. 
Ein sehr hoher Preis, für ein wenig vergessen...
Und dann begriff ich, warum Thursen mit Luisa los zieht um seine Vergangenheit wieder zu finden. Als ich es las, wünschte ich mir immer sie würden damit aufhören und auch Luisa den Frieden des Vergessens schenken, doch im Nachhinein - nachdem ich das Buch aus gelesen hatte - war ich dann froh, dass die Geschichte so verlief, wie sie verlief.
Danach war ich natürlich gespannt auf das Folgebuch und bestellte es in meiner Buchhandlung.
Auch dieses verschlang ich in nur wenigen Tagen und war genau so begeistert wie von dem Ersten - leider mit ein paar Höhen und Tiefen. Denn die Geschichte bekam einen neuen Mitspieler, der mir überhaupt nicht passte und viel zu perfekt und selbstgerecht war für meinen Geschmack. Elias, hieß er und mischte sich - nach meinem ersten Empfinden - ein! Alles wurde ein wenig religiöser und da ich nicht sehr religiös bin, war ich natürlich auf Seiten der Wölfe. Doch auch hier wurde mir schnell klar, dass Alles irgendwie so sein musste. 
Dank dieser beiden wundervollen Bücher, hatte ich einen sehr guten AUsgleich zu den anstrengenden Therapien und sie regten mich dazu an, über frühere Entscheidungen in meinem Leben noch ein bisschen weiter - von einer anderen Seite her - nachzudenken. Und als das dann geschafft war, begleiteten mich die Geschichten trotzdem noch weiter. Immer wenn ich wieder einen Hänger hatte, nahm ich mir meine Schattenblüte zur Hand und erinnerte mich daran, dass es auch noch andere Wege gibt, die ich auch schon längst eingeschlagen habe. 
Das Dritte und LEIDER -.- letzte Buch, dieser gefühlvollen und poetischen Reihe kam dann diesen Herbst raus und ich konnte es gar nicht mehr abwarten, als ich von einem Gewinnspiel auf Lovelybooks erfuhr. Ich versuchte mein Glück, rechnete aber nicht damit, dass ich Eines der 25 Bücher gewinnen würde. ABER DANN... Bekam ich die Nachricht: Ich hatte eines GEWONNEN!!! 
Meine Freude war riesig und als die Post es endlich brachte, konnte ich natürlich nicht anders als sofort los zu lesen. Leider hatte ich dann nicht viel Zeit für die Leserunde auf Lovelybooks, die zu dem Gewinnspiel gehörte und das tut mir immer noch schrecklich leid, weil ich mich sehr darauf gefreut hatte - doch der neue Job ging vor.
Auch das letzte der 3 Bücher begeisterte mich und als es zu ende war, vergoss ich sogar einige Tränen, weil jetzt alles vorbei war. 
Wenn ihr gefühlvoll, mystische Romane liebt - wie Ich - dann ist die Schattenblüte - Trillogie ein MUSS!!!!
In diesem Sinne: Ein ganz liebes DANKESCHÖÖÖÖÖN an Nora Melling für diese wunderschönen Bücher :-*


                                            Zu diesem wunderschönen Tattoo haben mich 

                                                Bücher inspiriert und ich bin unglaublich
                                                                      stolz darauf!



Keine Kommentare:

Kommentar posten